Lifestyle-Café JesuisCharlie - Charlie Hebdo

Veröffentlicht am Januar 14th, 2015 | von CafeGelb

8

#Jesuischarlie – neue Ausgabe der Charlie Hebdo

Erschüttert haben uns die Nachrichten des Terroranschlags in der Redaktion des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“. Doch trotz der furchtbaren Anschläge und der 12 toten Menschen, macht die Redaktion von Charlie Hebdo weiter und zeigt sich von den islamistischen Anschlägen unbeeindruckt. Vor allem wurde das Magazin auch durch die unfassbar große Resonanz und Solidarität auf der ganzen Welt gestärkt. Mit dem Hashtag #jesuischarlie wurde weltweit Mitgefühl mit den Opfern und deren Familien ausgedrückt, ebenso auch Kritik an den feigen Anschlägen. Mit einer „Jetzt erst recht“-Mentalität erscheint dann heute in Frankreich eine neue Ausgabe von Charlie Hebdo nach den Terroranschlägen. Anstatt wie üblich nur 60.000 Stück, wird Charlie Hebdo in einer Auflage von 3 Millionen Stück gedruckt und ist auch ab Samstag in deutschen Zeitschriftenläden erhältlich. Erstmalig erscheint Charlie Hebdo in 16 Sprachen. Doch kaum war das Satiremagazin in den Läden, war Charlie Hebdo auch wieder vergriffen. Binnen Minuten war die Zeitschrift ausverkauft, Nachdrucke sollen folgen. Übrigens, die neue Ausgabe von Charlie Hebdo (die Ausgabe der Überlebenden) zeigt den islamischen Prophet Mohammed auf dem Titelbild. Der Abdruck der Mohammed-Karikatur führte in der letzten Woche ja noch zu den Anschlägen in den Redaktionsräumen. Mohammed hält auf dem Cover der aktuellen Ausgabe der Charlie Hebdo ein Schild mit dem Spruch „Je suis Charlie“ in der Hand. Unter dem Titel kann man lesen: „Tout est pardonné“ („Alles ist vergeben“). In der Ausgabe finden sich auch Karikaturen der getöteten Redakteure. Die aktuelle Ausgabe der Charlie Hebdo gibt es übrigens auch als App für Smartphone und Tablets: bei Google Play, im iTunes Store und für Windows-Smartphones.

The Big Surprise – Palina Rojinski erfüllt Albträume
Privacy 2 - Was Sie schon immer über Ihre Freunde wissen wollten!


Über den Verfasser:

Auf CafeGelb.de finden Sie regelmäßig Neuigkeiten und interessante Informationen zu den Themen Internet, Fernsehen, Lifestyle, Tech und Trends.



8 Kommentare #Jesuischarlie – neue Ausgabe der Charlie Hebdo

  1. Lügenpresse says:

    Ich seh es schon vor mir. Eben wegen dem Titelbild wird jetzt wieder was passieren. Die Redaktion provoziert das ja förmlich.

    Grüße von der Lügenpresse

  2. Rootrudee says:

    @Lügenpresse

    Stimmt genau!
    Der Redaktion sollte man zurufen „… mit dem Christentum würdet Ihr Feiglinge Euch das nicht trauen!“
    Oder vielleicht doch gleich ein „… wenn’s Euch hier nicht passt, dann geht doch nach drüben!“

    [Abgehend, dabei murmelnd: „… Presse- und Meinungsfreiheit — wenn ich DAS schon höre … die wollen mir doch glatt das Bild der systemkonformen Lügenpresse kaputtmachen …“]

  3. CafeGelb says:

    Na dann hoffe ich, das endet hier in keiner Religions-Debatte oder Diskussionen über die ÜberIslamisierung des Abendlandes!

  4. Pegida says:

    Man muss hier aber wirklich zugeben, dass Moslems, Islamisten oder wie auch immer sie sich schimpfen, tatsächlich bei jedem Spaß – den was anderes ist eine Karikatur ja nicht, auch wenn sie Mohammed oder irgendeinen anderen Prohepten aufs Korn nehmen – sofort in die Luft gehen (nicht wortwörtlich nehmen). Gleiches ja auch damals schon bei den Dänen!

    So oft hat man schon Jesus Christus auf die Schippe genommen. Von klardenkenen Christen gab es deshalb aber keine fanatischen Anschläge oder Morde!

    Gefundenes Fressen für Pegida und Konsorten!

  5. Ali Barock says:

    Schon wieder Mohammed Bilder? Muss denn das sein? Witzig ist das nicht. Unterste Schublade.

    • Hans Rock says:

      Für Pressefreiheit , mein lieber Moslem haben unsere Großväter und Väter gekämpft. Das lassen wir uns nicht von Deppen und Dumpfbacken jeglicher Couleur nehmen.
      Das Bild von “ Je suis Charlie“ der weinende Phrophet zeigt, wir lassen uns nicht einschüchtern.

      Wer unter der Scharia leben möchte kann seinen Wohnort ja gerne in ein Islamisch regiertes Land verlagern. Niemand wird gezwungen hier zu Leben.

  6. Marie says:

    Was heißt prvozieren? Wenn Scherze, Hinweise auf Misstände oder Meinungen als provozieren und selbst schuld wenn was passiert gelten, haben die Muslime erreicht was sie wollen.

    Kennt ihr die?
    http://oqgc.com/bilder/Comic-Muslim-schwul.png
    Das ist super, mit dem Sparschwein :) http://oqgc.com/bilder/Comic-Muslime-Schweine.png
    http://oqgc.com/bilder/Comic-Voegel-Zensur.png

  7. MD says:

    Man schaue sich einfach mal die unzähligen Karikaturen von Adolf Hitler an, wie bspw hier: http://zweinullig.de/hitler-wirbt-fur-wachsfiguren/ – Da krähte auch kein Hahn danach.

Kommentar verfassen

Back to Top ↑